Aktuelles

In den Medien: Der offene Brief „Wir lassen uns nicht trennen“

Am 20. Mai veröffentlichten 22 jüdische, muslimische und jüdisch-muslimischen Organisationen den offenen Brief „Wir lassen uns nicht trennen“. Damit sollte ein Zeichen der Solidarität und gegen jegliche Form von Gewalt gesetzt werden. Medial wurde die Aktion vielfach geteilt und kommentiert. Hier eine kleine Auswahl:  Deutschlandfunk Kultur,  rnd.de , Evangelisch.de,  Migazin.de,  Aviva.de,  Neues Deutschland, BR B5,  Deutsche Wirtschaftsnachrichten.de,  BR.de

Wir lassen uns nicht trennen

Ein offener Brief jüdischer und muslimischer Initiativen 22 jüdische, muslimische und jüdisch-muslimische Organisationen, Initiativen und Bündnisse, sowie Einrichtungen, die Räume für jüdisch-muslimische Begegnung schaffen, veröffentlichen einen offenen Brief, in dem sie sich zur jüdisch-muslimischen Solidarität bekennen. In den letzten Jahren wurden vielfältige Allianzen und Netzwerke zwischen jüdischen und muslimischen Organisationen, Communities und Individuen aufgebaut. Wann […]

In den Medien: Unsere Teilnehmerin im Gespräch mit dem Kohero Magazin

Unsere aktive Teilnehmerin Rebecca Rogowski wird im Kohero Magazin vorgestellt: „Als Stipendiatin des jüdischen Ernst Ludwig Ehrlich Studierendenwerks setzt sie sich für den interreligiösen Dialog im Rahmen des jüdisch-muslimischen Thinktank Karov-Qareeb ein. Dabei wählen die Mitglieder selber Themenschwerpunkte, um nicht einfach auf die Dominanzkultur der Gesellschaft zu reagieren. Man wolle ein eigenes Bild der Gemeinschaft zeichnen, […]

In den Medien: Deutschlandfunk stellt uns vor!

Carsten Dippel stellte Karov-Qareeb und unsere erste Buchpublikation „‚Und endlich konnten wir reden … Eine Handreichung zu jüdisch-muslimischem Dialog in der Praxis“ (Herder Verlag), im Deutschlandfunk in der Sendung „Tag für Tag“ vor. Mit dem Titel „Bitte kein Begegnungskitsch“ nähert sich Dippel den verschiedenen Themenbereichen der Publikation und spricht mit Projektleiter Jo Frank, Projektkoordinatorin Rachel […]

In den Medien: „Kein Kuschelkurs. Die Initiative ‚Karov-Qareeb‘ will jüdisch-muslimische Debatten anstoßen“ beim hr2

Im Podcast „Jüdische Welt“ spricht Carsten Dippels mit Karov-Qareeb Projektleiter Jo Frank, Projektkoordinatorin Rachel de Boor und der Teilnehmerin und Mitherausgeberin der ersten Publikation des Thinktanks “Und endlich konnten wir reden…”, Sonya Ouertani. Den ganzen Beitrag über die Zielsetzungen und Umsetzungen des Thinktanks finden Sie hier.  

In den Medien: Besprechung der Handreichung in „Politik & Kultur. Zeitung des Deutschen Kulturrates“

In der aktuellen Ausgabe von Politik & Kultur. Zeitung des Deutschen Kulturrates bespricht Kristin Braband die Handreichung „Und endlich konnten wir reden…“: „Wichtig ist vor allem die Einigkeit darüber, dass es Differenzen geben  wird. Doch diese können und sollten auch als Basis dienen: Worin ist man sich hingegen auch einig? Und welche Themen möchte man gemeinsam diskutieren […]

In den Medien: Karov-Qareeb in „Das interkulturelle Magazin“ des Bayerischen Rundfunks

Über Ziele und gesellschaftliche Notwendigkeiten hinter der Arbeit des Thinktanks sprechen Projektreferentin Rachel de Boor und Teilnehmerin und Mitherausgeberin der Handreichung „Und endlich konnten wir reden …“, Sonya Ouertani im Interview mit Julia Smilga. „Die jüdische wie auch die muslimische Gemeinschaft steht unter einem enormen Druck, nicht zuletzt wegen des politischen Rechtsrucks. Es gibt viele diskriminierende […]

Videobild Rückblick Buchvorstellung

Rückblick: Buchvorstellung „Und endlich konnten wir reden …“

Nun zum Nachschauen: Unsere Buchpremiere! Dr. Klaus Lederer, Berliner Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, sprach bei der Buchvorstellung für „‚Und endlich konnten wir reden … Eine Handreichung zu jüdisch-muslimischem Dialog in der Praxis“ (Herder Verlag) am 4. Februar 2021 mit den Herausgeberinnen Sonya Ouertani und Rachel de Boor, mit Gil Shohat, einem der Autor*innen und Jo […]

Networking: Karov-Qareeb ist Projekt der Woche der Initiative kulturelle Integration

Wir fühlen uns geehrt, von der Initiative kulturelle Integration des Deutschen Kulturrats als Projekt der Woche gewählt worden zu sein und bedanken uns sehr herzlich! In einer Reihe mit so vielen großartigen und denkanstoßenden Projekten zu stehen, ist ein großer Ansporn für die weitere Arbeit – gerade jetzt während der Pandemie.  

In den Medien: Deutschlandfunk Kultur Interview mit Jo Frank zu Karov-Qareeb

Kurz vor dem Start der  Online-Buchpremiere zu „Und endlich konnten wir reden … Eine Handreichung zu jüdisch-muslimischem Dialog in der Praxis“ (Herder Verlag), der im Dezember 2020 erschienenen Publikation von Karov-Qareeb, sprach Jo Frank mit Deutschlandfunk Kultur. „Miteinander reden, aber wie? Vom Dialog zwischen jungen Juden und Muslimen“ so der Titel des Interviews. Nachzuhören hier.    

Online-Buchpremiere zur Neuerscheinung „Und endlich konnten wir reden …“

Dr. Klaus Lederer im Gespräch mit dem jüdisch-muslimischen Thinktank Karov-Qareeb Der jüdisch-muslimische Dialog ist heute so wichtig wie nie. In einer Zeit, in der sich gesellschaftliche Debatten in kürzester Zeit zuspitzen, Minderheiten gegeneinander ausgespielt werden und rechter Terror gegen Jüd*innen und Muslim*innen nicht erst seit den Angriffen in Halle und Hanau allgegenwärtig ist, müssen wir reden. Der 2019 in […]

Ausschreibung Graduiertenkolleg: Jüdische und muslimische Religionsgemeinschaften aus sozialwissenschaftlicher Perspektive (JMR)

Das Avicenna-Studienwerk und das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk schreiben gemeinsam zehn Promotionsstipendien für das neugegründete Graduiertenkolleg Jüdische und muslimische Religionsgemeinschaften aus sozialwissenschaftlicher Perspektive aus. Weitere Informationen finden Sie im Ausschreibungstext. Bewerbungen sind bis zum 15. Februar 2021 möglich. Die Promovierenden haben die Möglichkeit, sich entweder in dem Programm Dialogperspektiven oder dem Programm ParticiPate des Avicenna-Studienwerks zu […]

In den Medien: KNA bespricht Neuerscheinung von Karov-Qareeb

„Die Beiträge zeigen, wie aktuell der jüdisch-muslimische Dialog ist“ – Leticia Witte, Katholische Nachrichten-Agentur, rezensiert „‚Und endlich konnten wir reden … Eine Handreichung zu jüdisch-muslimischem Dialog in der Praxis“ (Herder Verlag) pünktlich zum Erscheinungstermin. Weitere Infos zum Buch hier.

Rückblick: Sylke-Tempel-Fellowship Konferenz 2020

Dialogperspektiven-Projektreferentin und Koordinatorin des jüdisch-muslimischen Thinktanks Karov-Qareeb, Rachel de Boor, moderierte ein Diskussionspanel bei der Sylke-Tempel-Fellowship Konferenz zum Zustand der jüdisch-muslimischen Beziehungen in Israel, den USA und Deutschland. Wie können und sollen wir jüdisch-muslimische Beziehungen in der Gegenwart analysieren? Welche Unterschiede gibt es in der Dialogarbeit zwischen den USA, Deutschland und Israel? Wie entkommen wir […]

Rückblick: Online Veranstaltung „Integration, Multikulti, Desintegration – und jetzt?“

Möglichkeiten, Visionen und Forderungen für neues Handeln in der pluralistischen Gesellschaft Im Rahmen der dezentralen Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur veranstaltete Karov-Qareeb mit den Dialogperspektiven eine digitale Diskussionsveranstaltung. Wir luden Rebecca Rogowski und Semra Kızılkaya, zwei Teilnehmer*innen, ein zu dem von Jo Frank moderierten Gespräch mit Lamya Kaddor und Michel Friedman über Möglichkeiten von und konkreten […]

Networking! Karov-Qareeb and the International Abrahamic Forum (IAF)

“Where There is a Will There is a Way: A Conversation on Pilgrimage and Spirituality“ The International Abrahamic Forum is a global forum for Christians, Jews and Muslim. Since January 2020, Rachel de Boor is member of the Steering Committee that consists in six members from five countries all over the globe. They meet monthly in […]

Rückblick: Treffen des IAF Steering Committee 2020

Als neues Mitglied des sechsköpfigen Steering Committees des International Abrahamitic Forum (IAF) fuhr Rachel de Boor, Projektmitarbeiterin in den Dialogperspektiven und Koordinatorin des jüdisch-muslimischen Think Tanks Karov-Qareeb, nach Heppenheim, um im Martin-Buber-Haus am Jahrestreffen teilzunehmen. Rachel de Boor löst Prof. Frederek Musall im Steering Committee ab. Jeweils zwei jüdische, muslimische und christliche Personen aus insgesamt […]

In den Medien: Deutschlandfunk berichtet über Karov-Qareeb

„Einer der Gründe, der mich dazu bewegt hat, hier mitzuwirken, ist die aktuelle politische Lage in Deutschland“, „es ist wichtig, dass wir uns als Person kennenlernen können, und dass wir uns persönlich öffnen können und Freundschaften entwickeln können“ — zwei Wortmeldungen jüdischer und muslimischer Teilnehmender bei der Jahresabschlussveranstaltung von Karov-Qareeb, die der Deutschlandfunk am vergangenen […]

Rückblick: Öffentlicher Abschlussworkshop 2019

Am 7. und 8. Dezember 2019 fand der Abschlussworkshop – inkl. Öffentlicher Veranstaltung – des ersten Jahres des Thinktanks Karov-Qareeb statt. In der gemeinsamen Planung mit den Teilnehmer*innen wurde schnell deutlich, dass sie diese zum Anlass nehmen wollten, das Konzept des Thinktanks als Ort des „Miteinander Denkens und Reflektierens“ zu erproben: anstatt also von Themen […]

Rückblick: Sieben Stationen der Vielfalt. Karov-Qareeb bei der Langen Nacht der Ideen 2019 des Auswärtigen Amts

Die Dialogperspektiven beteiligten sich 2019 auf Einladung des Auswärtigen Amtes an der Langen Nacht der Ideen erstmals zum Thema „Idee und Ideal-Europa“. Im Kirchenschiff der St. Marienkirche in Berlin-Mitte luden Sieben Stationen der Vielfalt zur interaktiven und partizipativen Auseinandersetzung mit Religionen und Weltanschauungen ein. Themen der Stationen waren u. a. „Wessen Abendland? Vielfaltsverteidigung in Deutschland und […]

Rückblick: „Identitätspolitik versus gesellschaftlicher Zusammenhalt?“

Unter dem Titel „Identitätspolitik versus gesellschaftlicher Zusammenhalt?“ diskutierten am 19. November 2019 Staatssekretärin Sawsan Chebli und der Lyriker und Publizist Max Czollek gemeinsam mit ELES-Geschäftsführer Jo Frank über Widersprüche, Dilemmata und Chancen politischen Handelns in der pluralen Gesellschaft. Die Veranstaltung fand zusammen mit dem jüdisch-muslimischen Thinktank Karov-Qareeb statt, den ELES gemeinsam mit dem Avicenna-Studienwerk seit […]

Rückblick: Workshop III

Unser dritter Workshop am 20. Oktober 2019 stand im Licht der Vorbereitungen auf den Abschlussworkshop, insbesondere der von den Teilnehmer*innen selbstgewählten Formate zur Gestaltung der öffentlichen Veranstaltung. Um eine interaktive und gesprächsgefüllte Atmosphäre zu schaffen, einigte sich die Gruppe darauf, sowohl gemeinsam drei verschiedene Runden für ein WorldCafé vorzubereiten als auch das vorherige Gespräch auf […]

In den Medien: „Juden und Muslime hierzulande sitzen im gleichen Boot.“

„Sie lebt in Berlin, er in München. Sie ist Jüdin, er Muslim. Dass sie sich überhaupt kennen, verdanken Rachel de Boor und Hani Mosheni den beiden Studienwerken, deren Stipendiaten sie sind bzw. waren. Im gemeinsamen Interview geht es vor allem um eines: Juden und Muslime hierzulande sitzen im gleichen Boot.“ Ursula Rüssmann, Frankfurter Rundschau, berichtet […]

Rückblick: Workshop II

Am vergangenen Sonntag versammelten sich im ELES-Haus jüdische und muslimische Studierende, Promovierende und Ehemalige der Begabtenförderungswerke, um in einem zweiten Workshop weiter an der Ausrichtung des jüdisch-muslimischen Thinktanks Karov-Qareeb zu arbeiten. Angeleitet von Projektkoordinatorin Rachel de Boor und Projektmitarbeiterin Amina Mian-Rehman setzten sich die Teilnehmenden in verschiedenen Programmbausteinen mit den zentralen Fragen für die Konstituierung […]

Rückblick: Workshop I

„Wir freuen uns sehr, unsere jahrelange Zusammenarbeit auf dieser Ebene fortsetzen zu können! Die Zukunft der gemeinsamen Arbeit möchten wir an die übergeben, auf die wir zur Gestaltung der Zukunft setzen: die Stipendiatinnen und Stipendiaten“, so Jo Frank, Geschäftsführer des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES), und Hakan Tosuner, Avicenna-Studienwerk, beim Auftakt von Karov-Qareeb am 11. […]

„Vielfaltsverteidigung“ – Öffentliche Vorstellung des jüdisch-muslimischen Thinktanks

Die Arbeit des Thinktanks Karov-Qareeb wurde am 7. März 2019 offiziell vorgestellt! Im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Reihe „Gesellschaftsvisionen. Gemeinsam für eine offene, pluralistische, demokratische Gesellschaft“, einer Kooperation von acht Begabtenförderungswerken in Berlin stellten die Geschäftsführer der beiden einladenen Werke den Thinktank als neue Plattform jüdisch-muslimischer Begegnungsformate für aktuelle und ehemalige Stipendiat*innen aller Werke öffentlich […]